Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Versicherte sollen Ärzten Noten geben

BAD SAAROW(ble/HL). Auf heftigen Protest von Ärztevertretern sind die Pläne der AOK gestoßen, ein neues Bewertungsportal im Internet einzurichten. Ein entsprechendes Angebot kündigte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes Jürgen Graalmann in Bad Saarow an.

Das Portal solle den Namen "AOK-Arzt-Navigator" tragen und noch 2009 starten, sagte er auf einem Symposium seines Verbandes. Mehrere Ärztevertreter warnten vor den Plänen der AOK. Der Sprecher der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Roland Stahl, warnte in den "Stuttgarter Nachrichten" und der "Kölnischen Rundschau" vor einem "digitalen Ärztepranger", den jeder nach Lust und Laune bedienen könne.

Lesen Sie dazu auch:
Ärzte protestieren gegen Pläne der AOK fürs Internet

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »