Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Versicherte sollen Ärzten Noten geben

BAD SAAROW(ble/HL). Auf heftigen Protest von Ärztevertretern sind die Pläne der AOK gestoßen, ein neues Bewertungsportal im Internet einzurichten. Ein entsprechendes Angebot kündigte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes Jürgen Graalmann in Bad Saarow an.

Das Portal solle den Namen "AOK-Arzt-Navigator" tragen und noch 2009 starten, sagte er auf einem Symposium seines Verbandes. Mehrere Ärztevertreter warnten vor den Plänen der AOK. Der Sprecher der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Roland Stahl, warnte in den "Stuttgarter Nachrichten" und der "Kölnischen Rundschau" vor einem "digitalen Ärztepranger", den jeder nach Lust und Laune bedienen könne.

Lesen Sie dazu auch:
Ärzte protestieren gegen Pläne der AOK fürs Internet

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »