Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 16.06.2009

Deutsche BKK schließt Direktvertrag zu COPD

BERLIN(ble). Die Deutsche BKK hat mit Ärzten Direktverträge über eine jährliche Intensivberatung ihrer DMP-Versicherten mit medikamentöser, inhalativer Dauertherapie bei diagnostizierter COPD oder Asthma bronchiale geschlossen. Für die Beratung erhalten die am DMP teilnehmenden Mediziner 20 Euro.

Die Versicherten haben einmal im Jahr Anspruch auf ein individuelles Beratungsgespräch bezüglich Applikations- und Wirkweise der aktuell verwendeten inhalativen Arzneimittel. Dabei wird die Handhabung überprüft und gegebenenfalls eine verbesserte Anwendung gezeigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »