Ärzte Zeitung, 16.06.2009

Ältere Migranten häufiger krank

BERLIN (hom). In Deutschland lebende ältere Migranten sind häufiger krank als Senioren ohne Migrationshintergrund. Das geht aus dem ersten Integrationsindikatorenbericht hervor, den die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), kürzlich vorgestellt hat.

Der Indikatorenbericht untersucht den Stand und den Verlauf der Integration in Deutschland in den Jahren 2005 bis 2007. Er wurde unter wissenschaftlicher Leitung des Instituts für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik in Köln und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung erstellt.

Lesen Sie dazu auch:
Hoher Anteil von Migrantenkindern prägt die Pädiatrie

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »