Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 18.06.2009

RKI wird zum Institut für Public Health ausgebaut

BERLIN(bee). Das Robert Koch-Institut (RKI) soll zu einem Institut für die Gesundheit der Bevölkerung (Public Health) ausgebaut werden. Mit dem Projekt "RKI 2010" sollen die Voraussetzungen für Forschungen zu Erkrankungen wie Demenz oder Gesundheitsrisiken wie Antibiotikaresistenzen oder Influenzaviren geschaffen werden.

Den neuen Herausforderungen müsse man sich stellen, sagte Klaus Theo Schröder, Staatssekretär im Gesundheitsministerium, vor Bundestagsabgeordneten. Der Bundestag hat für den Ausbau des RKI bis 2011 grünes Licht für 147 zusätzliche Stellen gegeben.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17550)
Organisationen
RKI (1840)
Krankheiten
Demenz (3024)
Personen
Klaus Theo Schröder (189)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »