Ärzte Zeitung, 13.07.2009

"Aktion Saubere Hände" in Hessen

FRANKFURT/MAIN (ine). 85 von etwa 180 Kliniken in Hessen beteiligen sich an der bundesweiten "Aktion Saubere Hände". Im Fokus steht dabei der Erreger MRSA (Methicillin resistenter Staphylococcus aureus).

Seit diesem Monat gibt es eine Meldepflicht für alle Infektionen, die von MRSA ausgelöst wurden. MRSA kann Harnwegs- und Wundinfektionen, Lungenentzündungen und Blutvergiftungen auslösen. Bundesweit gibt es jedes Jahr bis zu 600 000 Patienten, die sich mit MRSA infizieren.

Lesen Sie dazu auch:
Aktion "Saubere Hände": MB tritt Initiative bei
Mit "Sauberen Händen" zu mehr Sicherheit

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »