Ärzte Zeitung, 23.07.2009

Frischgebackene Dr. med. -  Frauen sind deutlich vorn

MANNHEIM (mm). An der Fakultät des Mannheimer Uniklinikums haben im Fach Medizin in diesem Jahr deutlich mehr Frauen als Männer ihre Promotionsurkunde in Empfang nehmen können. 92 junge Ärztinnen und 53 Ärzte bekamen ihre Auszeichnung überreicht. Dies entspricht dem bundesweiten Trend.

Nach Berechnungen der Bundesärztekammer steigt die Zahl der Ärztinnen unter den Berufsanfängern weiter, während die Zahl der männlichen Ärzte rückläufig ist. Rund 56 Prozent betrug bereits im Jahre 2006 der Frauenanteil unter den Erstmeldungen bei den Ärztekammern.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17090)
Organisationen
Bundesärztekammer (3830)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »