Ärzte Zeitung, 23.07.2009

Frischgebackene Dr. med. -  Frauen sind deutlich vorn

MANNHEIM (mm). An der Fakultät des Mannheimer Uniklinikums haben im Fach Medizin in diesem Jahr deutlich mehr Frauen als Männer ihre Promotionsurkunde in Empfang nehmen können. 92 junge Ärztinnen und 53 Ärzte bekamen ihre Auszeichnung überreicht. Dies entspricht dem bundesweiten Trend.

Nach Berechnungen der Bundesärztekammer steigt die Zahl der Ärztinnen unter den Berufsanfängern weiter, während die Zahl der männlichen Ärzte rückläufig ist. Rund 56 Prozent betrug bereits im Jahre 2006 der Frauenanteil unter den Erstmeldungen bei den Ärztekammern.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16840)
Organisationen
Bundesärztekammer (3800)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »