Ärzte Zeitung, 24.07.2009

Kinderkrankenhaus erprobt Einsatz von Homöopathie

HANNOVER (cben). Das Kinderkrankenhaus auf der Bult in Hannover hat einen Arbeitskreis etabliert, der den Einsatz von homöopathischer Medizin im Krankenhaus begleiten und auswerten soll.

Ergänzend zur Schulmedizin setzen die Hannoveraner auch Tees, Wickel, Massagen oder Arnika-Kügelchen aus der Homöopathischen Apotheke für die kleinen Patienten ein. Offenbar mit gutem Erfolg.

Da schulmedizinisch-wissenschaftliche Erkenntnisse über die Wirkung der homoöpathischen Präparate oft fehlen, will der "Arbeitskreis Naturheilkunde" der Hannoveraner Kinderklinik Verordnungen und Wirkungen der Präparate und Behandlungen protokollieren und auswerten. Im Herbst soll nach dem Willen des Arbeitskreises auf den Stationen auch die Aromatherapie eingesetzt werden, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »