Ärzte Zeitung, 28.07.2009

Ehrenmedaillen für sächsische Ärzte

DRESDEN(tra). Mit der "Hermann-Eberhard-Richter"-Medaille der Sächsischen Landesärztekammer sind Dr. Norbert Grosche (Dresden), Professor Peter Leonhardt (Leipzig) und Dr. Stefan Windau (Leipzig) ausgezeichnet worden. Sie wurden für ihre Arbeit in der Selbstverwaltung geehrt.

Mehrere Mediziner-Generationen erhielten bei Grosche ihre Ausbildung. Er machte sich auch um die Integration ausländischer Mediziner verdient. Leonhard zählt zu den Gründern des sächsischen Hartmannbundes. Windau engagiert sich gegen jedes "divide et impera" von Haus- und Fachärzten sowie niedergelassenen und stationären Kollegen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17543)
Personen
Stefan Windau (42)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »