Ärzte Zeitung, 30.07.2009

Südhessische Orthopäden gründen Genossenschaft

DARMSTADT(ine). In Südhessen haben 13 Orthopäden eine neue Genossenschaft gegründet. Das "Orthonet-Hessen" ist derzeit auf Mitgliedersuche. "Wir sind keine lokale Veranstaltung", sagt der Vorsitzende Dr. Uwe Wolfram aus Mühltal bei Darmstadt.

"Die Situation der Niedergelassenen hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend verschärft.", so Wolfram. Er hat eine Gemeinschaftspraxis in Mühltal bei Darmstadt. Sein Fazit: "Es drohen Insolvenzen. Das geht so nicht mehr weiter." Er fühlt sich, wie auch viele seiner Kollegen, von der KV nur unzureichend berufspolitisch vertreten. Ziel der neuen Genossenschaft sei deshalb, für eine leistungsgerechte Vergütung und für bessere Berufsbedingungen einzutreten.

Weitere Infos: Dr. Uwe Wolfram,

Industriestr. 11, 64367 Mühltal Nieder-Ramstadt, Telefon 0 61 51 / 3 96 620

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17116)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »