Ärzte Zeitung, 30.07.2009

Südhessische Orthopäden gründen Genossenschaft

DARMSTADT(ine). In Südhessen haben 13 Orthopäden eine neue Genossenschaft gegründet. Das "Orthonet-Hessen" ist derzeit auf Mitgliedersuche. "Wir sind keine lokale Veranstaltung", sagt der Vorsitzende Dr. Uwe Wolfram aus Mühltal bei Darmstadt.

"Die Situation der Niedergelassenen hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend verschärft.", so Wolfram. Er hat eine Gemeinschaftspraxis in Mühltal bei Darmstadt. Sein Fazit: "Es drohen Insolvenzen. Das geht so nicht mehr weiter." Er fühlt sich, wie auch viele seiner Kollegen, von der KV nur unzureichend berufspolitisch vertreten. Ziel der neuen Genossenschaft sei deshalb, für eine leistungsgerechte Vergütung und für bessere Berufsbedingungen einzutreten.

Weitere Infos: Dr. Uwe Wolfram,

Industriestr. 11, 64367 Mühltal Nieder-Ramstadt, Telefon 0 61 51 / 3 96 620

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17546)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »