Ärzte Zeitung online, 18.08.2009

Kürzere Ausbildung für Rettungssanitäter möglich

DARMSTADT (ine). Die Ausbildung für Rettungssanitäter kann in Hessen künftig verkürzt werden, wenn bereits eine Ausbildung zum Sanitätshelfer vorliegt. Das teilt das Regierungspräsidium (RP) in Darmstadt mit.

Im Schnitt werden in Hessen jährlich etwa 450 Rettungssanitäter und 250 Rettungsassistenten ausgebildet. Viele von ihnen waren zuvor als ehrenamtliche Sanitätshelfer bei Hilfsorganisationen und Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz, und hatten dazu einen Lehrgang, bestehend aus 40 Sunden Theorie und 40 Praxis absolviert. Dies können sie sich bei einer Weiterqualifizierung anrechnen lassen. "Dadurch erhöht sich der Anteil der Personen mit standardisierter notfallmedizinischer Basisausbildung, der uns allen zugute kommt", sagt Regierungspräsident Johannes Baron in einer Mitteilung.

Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Rettungssanitäter umfasst bundeseinheitlich 520 Stunden. Sie besteht aus theoretischen und praktischen Ausbildungsteilen und schließt mit einer Prüfung ab.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17355)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »