Ärzte Zeitung online, 25.08.2009

Neues Institut für Demenzprävention in Homburg eröffnet

HOMBURG (ava). Auf dem Campus der Universität des Saarlandes in Homburg ist am Dienstag das Deutsche Institut für Demenzprävention (DIDP) eröffnet worden.

Das DIDP ist eine Forschungseinrichtung der Universität des Saarlandes und wird durch das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft des Saarlandes gefördert. Es erhält Projektmittel des Bundesforschungsministeriums, der EU, der DFG sowie weiterer Institutionen. Das Institut strebt weitere Kooperationen mit allen universitären und außeruniversitären Einrichtungen im In- und Ausland an, um gemeinsam nach Wegen zu einer wirksamen Prävention gegen die Alzheimer-Krankheit zu suchen. Dazu gehören Frühdiagnose, Erkennung von Risikofaktoren und Risikogenen und nicht-medikamentöse und medikamentöse präventive und frühtherapeutische Maßnahmen.

Anlässlich Instituts betonten Bundesforschungsministerin Annette Schavan und der saarländische Ministerpräsident Peter Müller (beide CDU) die besondere Rolle der Demenzforschung.

www.didp.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »