Ärzte Zeitung, 02.09.2009

Ulla Schmidt auf der Titanic: Plakat-Aktion warnt vor dem "Abgrund"

HAMBURG (di). Ulla Schmidt als Kate Winslet, die am Bug der Titanic hingebungsvoll ihren Leonardo DiCaprio alias Karl Lauterbach anschmachtet. Der Berufsverband der HNO-Ärzte mischt sich mit einem provokanten Plakat in den Wahlkampf ein.

zur Großdarstellung klicken

Gesundheitspolitik wie die Titanic vor dem Untergang?

Foto: privat

Den Zusammenhang zum Kinofilm über den Untergang des vermeintlich sicheren Luxusdampfers stellt der deutsche Berufsverband der HNO-Ärzte auf einem Plakat her, das er an seine 4000 Mitglieder verschickt hat und das nach Angaben des Verbandes schon in vielen Praxen hängt.

Nicht nur die Titanic, auch die "rote Gesundheitspolitik" hat nach Ansicht von HNO-Verbandspräsident Dr. Dirk Heinrich Stoff für eine "filmreife Tragödie" geliefert. "Unter der Regie der SPD haben ein schleichender Fachärztemangel und ein massiver Qualitätseinbruch bei der medizinischen Versorgung eingesetzt", begründete Heinrich den provokanten Vergleich.

Heinrich kritisiert an Schmidts Gesundheitspolitik, "dass unter dem Deckmäntelchen des Wettbewerbs der Ausverkauf der ambulanten medizinischen Versorgung an gewinnorientierte Gesundheitskonzerne eingeleitet wurde". Er befürchtet, dass niedergelassene Ärzte durch Versorgungszentren abgelöst werden. Folgen seien lange Wartezeiten und der Verlust individueller Behandlungsmethoden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »