Ärzte Zeitung, 07.09.2009

Winn fordert indirekt Rücktritt Montgomerys

BERLIN (ble). In der Debatte um Zuweiserprämien von Kliniken an Ärzte hat Hartmannbund-Chef Professor Kuno Winn den Vizepräsidenten der Bundesärztekammer, Dr. Frank Ulrich Montgomery, indirekt zum Rücktritt aufgefordert.

"Wenn Herr Montgomery über sein Bedürfnis - notfalls auch unreflektiert - in jedes hingehaltene Mikrofon zu sprechen, die Verantwortung für seinen Berufsstand aus dem Auge verliert, dann sollte er sich aus dieser Gefahrenzone zurückziehen." Winn wirft ihm vor, von Bestechung geredet und zweifelhafte Größenordnungen des Problems genannt zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »