Ärzte Zeitung, 07.09.2009

Winn fordert indirekt Rücktritt Montgomerys

BERLIN (ble). In der Debatte um Zuweiserprämien von Kliniken an Ärzte hat Hartmannbund-Chef Professor Kuno Winn den Vizepräsidenten der Bundesärztekammer, Dr. Frank Ulrich Montgomery, indirekt zum Rücktritt aufgefordert.

"Wenn Herr Montgomery über sein Bedürfnis - notfalls auch unreflektiert - in jedes hingehaltene Mikrofon zu sprechen, die Verantwortung für seinen Berufsstand aus dem Auge verliert, dann sollte er sich aus dieser Gefahrenzone zurückziehen." Winn wirft ihm vor, von Bestechung geredet und zweifelhafte Größenordnungen des Problems genannt zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »