Ärzte Zeitung, 10.09.2009

Medi Berlin schaltet Spot in Berliner U-Bahnen

BERLIN (ami). Erneut provoziert der Berliner Medi Verbund Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt mit einer Aktion in der Berliner U-Bahn. Im U-Bahn-Fernsehen, dem sogenannten "Berliner Fenster", ist seit Donnerstag ein Spot der Ärzteorganisation zu sehen.

Kurz vor der Bundestagswahl erinnert Medi an die Dienstwagenaffäre der Ministerin und setzt die ärztlichen Honorare ins Verhältnis zu den dort entstandenen Kosten. Die Aktion ist Teil einer Kampagne von Medi Berlin im Vorfeld der Bundestagswahl. Von Praxisschließungen hat Medi Berlin jedoch abgesehen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17107)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »