Ärzte Zeitung, 01.10.2009

Ministerin für Gesundheit in Sachsen behält Amt

DRESDEN. (tra). An der Spitze des Gesundheitsressorts in Sachsen bleibt die CDU-Politikerin Christine Clauß. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) bestätigte die 59-Jährige gestern als eine von zwei Frauen in seinem Kabinett.

Die gelernte Krankenschwester hat das Amt seit August 2008 inne. Bundesweite Aufmerksamkeit gewann Clauß mit Projekten wie der finanziellen Unterstützung für angehende Hausärzte und Zuschüssen für die IvF-Behandlung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »