Ärzte Zeitung, 05.10.2009

CDU und FDP verhandeln

Wird von der Leyen Gesundheitsministerin?

BERLIN (dpa/bee). Vor dem heutigen Start der Koalitionsverhandlungen zwischen FDP und CDU haben die Liberalen in mehreren Interviews harte Verhandlungen angekündigt. Es werde "sehr zähe Koalitionsverhandlungen geben", wenn die CDU bereits im Vorfeld Themengebiete ausschließe, so der FDP-Generalsekretär Dirk Niebel. Streitpunkt ist und bleibt der Gesundheitsfonds. Niebel sowie Hessens FDP-Landeschef JörgUwe Hahn und die stellvertretende FDP-Chefin Cornelia Pieper bekräftigten, dass sie auf ein Aus für den Fonds in den Verhandlungen drängen werden.

Im Bereich Gesundheit soll die bisherige Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen die Verhandlungen für die Union führen. Bei der FDP verhandelt Daniel Bahr.

Lesen Sie dazu auch:
Von der Leyen verhandelt über Gesundheit

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »