Ärzte Zeitung, 06.10.2009

AOK-Vertrag umfasst künftig auch U 10-Vorsorge

STUTTGART (fst). Hausärzte in Baden-Württemberg, die am AOK-Hausarztvertrag teilnehmen, haben nach Angaben der Vertragspartner bereits die Schlussabrechnung für das zweite Quartal 2009 erhalten. Dagegen stehe im KV-System noch nicht die Abrechnung für das erste Quartal fest, merken Hausärzteverband, Medi und AOK an.

Der durchschnittliche Fallwert wird mit 99,70 Euro angegeben. Über das Jahr gesehen werde sich der Fallwert bei 75 bis 85 Euro einpendeln.

Für eingeschriebene Kinder im Vertrag ist die zusätzliche Vorsorgeuntersuchung U 10 für Sieben- bis Achtjährige vereinbart worden. Die Vorsorge ist für die Eltern kostenlos. Ärzte, die diese Leistung erbringen, lösen damit die kontaktabhängige Pauschale P 2 aus, teilten die Vertragspartner mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »