Ärzte Zeitung, 06.10.2009

AOK-Vertrag umfasst künftig auch U 10-Vorsorge

STUTTGART (fst). Hausärzte in Baden-Württemberg, die am AOK-Hausarztvertrag teilnehmen, haben nach Angaben der Vertragspartner bereits die Schlussabrechnung für das zweite Quartal 2009 erhalten. Dagegen stehe im KV-System noch nicht die Abrechnung für das erste Quartal fest, merken Hausärzteverband, Medi und AOK an.

Der durchschnittliche Fallwert wird mit 99,70 Euro angegeben. Über das Jahr gesehen werde sich der Fallwert bei 75 bis 85 Euro einpendeln.

Für eingeschriebene Kinder im Vertrag ist die zusätzliche Vorsorgeuntersuchung U 10 für Sieben- bis Achtjährige vereinbart worden. Die Vorsorge ist für die Eltern kostenlos. Ärzte, die diese Leistung erbringen, lösen damit die kontaktabhängige Pauschale P 2 aus, teilten die Vertragspartner mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »