Ärzte Zeitung, 06.10.2009

AOK-Vertrag umfasst künftig auch U 10-Vorsorge

STUTTGART (fst). Hausärzte in Baden-Württemberg, die am AOK-Hausarztvertrag teilnehmen, haben nach Angaben der Vertragspartner bereits die Schlussabrechnung für das zweite Quartal 2009 erhalten. Dagegen stehe im KV-System noch nicht die Abrechnung für das erste Quartal fest, merken Hausärzteverband, Medi und AOK an.

Der durchschnittliche Fallwert wird mit 99,70 Euro angegeben. Über das Jahr gesehen werde sich der Fallwert bei 75 bis 85 Euro einpendeln.

Für eingeschriebene Kinder im Vertrag ist die zusätzliche Vorsorgeuntersuchung U 10 für Sieben- bis Achtjährige vereinbart worden. Die Vorsorge ist für die Eltern kostenlos. Ärzte, die diese Leistung erbringen, lösen damit die kontaktabhängige Pauschale P 2 aus, teilten die Vertragspartner mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »