Ärzte Zeitung, 15.10.2009

Senat weitet Projekt zu gesunden Schulen auf ganz Berlin aus

BERLIN (ami). Das Projekt "Gute gesunde Schule" wird auf ganz Berlin ausgedehnt. Das erklärte Bildungssenator Jürgen Zöllner.

"Wer Leistung fordert, muss Gesundheit fördern. Das Landesprogramm hat sich als Erfolgsmodell erwiesen und deshalb soll es künftig Schulen aller Bezirke offenstehen", so Zöllner bei einer Fachtagung. Bisher wirken etwa 120 Schulen aus sechs Berliner Bezirken mit, davon sind etwa 80 Prozent Grundschulen. Das Programm wird unterstützt von der Bertelsmann Stiftung, Krankenkassen, Unfallkasse Berlin, den Berliner Ärzte- und Apothekerkammern und weiteren Partnern.

Gesundheit ist dabei nicht nur ein Thema des Unterrichts, sondern Bestandteil des gesamten Schullebens. Das Programm setze einen Impuls für die Gesundheitsförderung bei Kindern, aber auch bei Lehrern und Eltern, sagte der Berliner Ärztekammerpräsident Dr. Günther Jonitz. "So werden gute Voraussetzungen dafür geschaffen, dass gesunde Ernährung und Bewegung auch über die Schule hinaus zu selbstverständlichen Bestandteilen des Alltags werden".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »