Ärzte Zeitung, 15.10.2009

Brandenburg vergibt Millionen an vier Kliniken

POTSDAM (ami). Das Brandenburgische Gesundheitsministerium hat die Mittel aus dem Konjunkturpaket II für Sanierungs- und Umbaumaßnahmen an vier Krankenhäuser des Landes vollständig verteilt. Von den insgesamt 25 Millionen erhielt zuletzt die Klinikum Niederlausitz GmbH 4,5 Millionen Euro. Sie wird damit unter anderem das Mutter-Kind-Zentrum und die geriatrische Pflegeabteilung am Krankenhaus Lauchhammer modernisieren.

Seit 1991 sind in das Klinikum mehr als 108 Millionen Euro Fördermittel für Neubauten, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen geflossen. Am Standort Senftenberg ist im Juni dieses Jahres die neue Abteilung für Psychiatrie in Betrieb gegangen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »