Ärzte Zeitung, 15.10.2009

Brandenburg vergibt Millionen an vier Kliniken

POTSDAM (ami). Das Brandenburgische Gesundheitsministerium hat die Mittel aus dem Konjunkturpaket II für Sanierungs- und Umbaumaßnahmen an vier Krankenhäuser des Landes vollständig verteilt. Von den insgesamt 25 Millionen erhielt zuletzt die Klinikum Niederlausitz GmbH 4,5 Millionen Euro. Sie wird damit unter anderem das Mutter-Kind-Zentrum und die geriatrische Pflegeabteilung am Krankenhaus Lauchhammer modernisieren.

Seit 1991 sind in das Klinikum mehr als 108 Millionen Euro Fördermittel für Neubauten, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen geflossen. Am Standort Senftenberg ist im Juni dieses Jahres die neue Abteilung für Psychiatrie in Betrieb gegangen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »