Ärzte Zeitung, 19.10.2009

Niedersachsen baut Zahl der Plätze in Tageskliniken aus

HANNOVER (cben). Niedersachsen erhält 72 zusätzliche Tagesklinikplätze für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Als "wichtigen Schritt zur wohnortnahen Versorgung von Menschen mit psychischen Problemen" hat Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Mechthild Ross-Luttmann diese Entscheidung des Krankenhausplanungsausschusses bezeichnet.

Gifhorn erhält eine psychiatrische Tagesklinik mit 14 Plätzen, die vom AWO Psychiatriezentrum Königslutter betrieben wird. Weitere neue psychiatrische Tageskliniken werden zudem im friesischen Wittmund (12 Plätze, Reinhard-Nieter-Krankenhaus Wilhelmshaven), Cloppenburg und Wesermarsch (18 und 12 Plätze, betrieben von der Karl-Jaspers-Klinik Bad Zwischenahn) sowie in der Clemens-August-Klinik Neuenkirchen (16 Plätze) entstehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »