Ärzte Zeitung online, 23.10.2009

Kassenärztliche Vereinigung gegen Abschaffung der Praxisgebühr

BERLIN (dpa). Die Kassenärzte haben vor einer Abschaffung der Praxisgebühr gewarnt und regen eine Reform an. Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein, Leonhard Hansen, sagte: "Es wäre Unfug, die Praxisgebühr abzuschaffen. Das System braucht das Geld."

Hansen forderte Union und FDP auf, die Lenkungsfunktion der Praxisgebühr zu verstärken und den Facharztbesuch deutlich zu verteuern. "Der Hausarztbesuch könnte künftig kostenlos sein. Wer aber ohne Überweisung zum Facharzt geht, sollte zum Beispiel 20 Euro bezahlen", sagte Hansen der "Bild"-Zeitung (Freitagsausgabe).

Union und FDP haben sich bei ihren Koalitionsverhandlungen darauf verständigt, die Praxisgebühr von 10 Euro pro Quartal zu überprüfen.

Lesen Sie dazu auch:
Steht die Praxisgebühr auf dem Prüfstand?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »