Ärzte Zeitung, 27.10.2009

Medi Berlin fordert Ende der RLV

BERLIN (ami). Die Ärzteinitiative Medi Berlin fordert von der neuen Koalition die Abschaffung der Budgetierung in der ambulanten Medizin. Jeder, der krank ist, müsse behandelt werden können, "auch außerhalb der Zuteilungsmedizin mit den bestehenden Regelleistungsvolumina". Zudem müsse die Haftung des Arztes für die notwendige medikamentöse Behandlung eines Patienten beendet werden. Medi Berlin plädiert dafür, allen Bürger die freie Wahl zwischen GKV und PKV zu geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »