Ärzte Zeitung, 12.11.2009

Medizinprofessorin leitet künftig die Uni Oldenburg

MARBURG/OLDENBURG (coo). Die Marburger Uni-Vizepräsidentin Babette Simon ist zur neuen Präsidentin der Oldenburger Carl-von-Ossietzky-Universität gewählt worden.

Die Hochschule hat damit erstmals eine Frau an die Führungsspitze gewählt. Die 49-jährige Medizinprofessorin setzte sich im zweiten Wahlgang gegen den Stuttgarter Prorektor Wolfgang Osten durch. Die Kommissarische Präsidentin Dr. Heide Ahrens gratulierte Simon zu ihrer Wahl. Sie sei froh, dass die Universität nun wieder eine gewählte Spitze habe. Der Posten ist seit dem vorzeitigen Rücktritt von Uwe Schneidewind vor einem Jahr vakant.

Babette Simon wird damit Chefin über 1700 Mitarbeiter und 10 000 Studierende. Die 1973 gegründete Hochschule zeichnet sich durch ihre Lehrerbildung aus. Eine medizinische Fakultät ist geplant.

Babette Simon studierte Medizin in Freiburg und Basel, forschte an der Harvard Medical School in Boston (USA) und kehrte 1990 nach Deutschland zurück, wo sie die Leitung eines Forschungslabors übernahm, das die genetischen Ursachen für die Entstehung von gastroenterologischen Tumoren untersucht. Nach ihrer Habilitation wurde sie 2003 außerplanmäßige Medizinprofessorin in Marburg. Seit 2006 ist die Mutter dreier Kinder dort als Vizepräsidentin für den wissenschaftlichen Nachwuchs tätig. 2009 wurde die Krebsforscherin in den Wissenschaftsrat berufen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17541)
Organisationen
Harvard Medical (198)
Personen
Babette Simon (12)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »