Ärzte Zeitung, 13.11.2009

Ärzte wollen auf Manager vertrauen

Ärztenetze in Rheinland-Pfalz wollen sich auf die Suche nach Netzmanagern und Gesundheitsökonomen begeben.

Von Marion Lisson

zur Großdarstellung klicken

Schluss mit dem Einzelkämpfertum - rheinland-pfälzische Ärztegruppen streben Kooperation im Netz an.

Foto: imago

ALZEY. "Profis sind gefragt, will man ein Ärztenetz im Gesundheitsmarkt positionieren", sagte Medi-Vorsitzender Dr. Ralf Schneider auf der ersten Medi Südwest Netzkonferenz in Alzey. Nur so könne es gelingen, ein effizientes Netz aufzubauen, ergänzte auch Dr. Ralf Loos vom Ärztenetz medidoc Alzey.

Mediziner, Ökonomen und Betriebswirte aus Trier, Ludwigshafen, Alzey, Kaiserslautern, Pirmasens, Landstuhl und anderen Orten aus der Pfalz waren auf Einladung von Medi Südwest zusammengekommen, um sich zu informieren und auszutauschen.

Man bewege sich mit den existierenden Ärztenetzen in der Region Medi Südwest noch in der Anfangsphase, waren sich alle einig. Angestrebt werden Verträge mit Krankenkassen, verbindliche Regeln für die Zusammenarbeit der Ärzte untereinander, der Aufbau einer IT-Infrastruktur und auch eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit. Nur in einer größeren netzartigen Organisation könnten Ärzte in Zukunft bestehen und Synergieeffekte erzielen. Dafür, so die in Alzey anwesenden Ärzte, sei aber auch Management nötig. Außerdem müsse bei vielen Kollegen, die Vorbehalte gegen Netzstrukturen haben, noch Überzeugungsarbeit geleistet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »