Ärzte Zeitung, 18.11.2009

Zur Person

NAV-Virchow-Bund ehrt Dr. Kalinski

NAV-Virchow-Bund ehrt Dr. Kalinski

Dr. Siegmund Kalinski.

BERLIN (eb). Für seine Verdienste um die niedergelassene Ärzteschaft hat der NAV-Virchow-Bund Dr. Siegmund Kalinski mit der Kaspar-Roos-Medaille ausgezeichnet. Mit der Ehrung wird das berufliche und standespolitische Engagement des 82-jährigen Arztes gewürdigt, der vielen Lesern der "Ärzte Zeitung" als "Ironius" bekannt ist.

Kalinski, gebürtiger Pole, kam 1965 nach Deutschland. Hier arbeitete er zunächst als Krankenhausarzt, bevor er sich 1968 als praktischer Arzt in Frankfurt am Main niederließ. 28 Jahre führte er eine Hausarztpraxis, parallel bildete er 50 junge Kollegen zu Fachärzten aus. Daneben war Kalinski auch Lehrbeauftragter für das Fach Allgemeinmedizin an der Universität Frankfurt. Seit 40 Jahren ist er Mitglied des NAV-Virchow-Bundes, unter anderem war er Beisitzer des Landesvorstands.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »