Ärzte Zeitung, 26.11.2009

Medi setzt auf fünf Säulen im Vertragswettbewerb

STUTTGART (fst). Der Medi-Verbund in Baden-Württemberg setzt auf das sogenannte "Fünf-Säulen-Modell", um die Mitglieder "fit" für den Vertragswettbewerb im Gesundheitswesen zu machen.

Als Säulen in diesem Modell gelten Kollektivvertrag, Selektivverträge für Haus- und Fachärzte, Kostenerstattung, individuelle Gesundheitsleistungen und Einzelverträge mit Krankenhäusern im prä- und poststationären Bereich. Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner betonte bei einer Delegiertenversammlung, Ärzte sollten frei wählen können, welche der Optionen sie für ihre Praxis wählen.

Allerdings zeigte er sich überzeugt, dass sich nur die Ärzte im Wettbewerb behaupten könnten, die auch außerhalb des Kollektivvertrags weitere Einkommensmöglichkeiten hätten. 2010 will der Verbund für Orthopäden, Chirurgen und Neurologen einen Vertrag nach Paragraf 73 c etablieren. Einig ist sich Medi bereits mit der AOK über einen Vertrag zur kardiologischen Vollversorgung.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16859)
Organisationen
AOK (6864)
Personen
Werner Baumgärtner (455)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »