Ärzte Zeitung, 26.11.2009

Medi setzt auf fünf Säulen im Vertragswettbewerb

STUTTGART (fst). Der Medi-Verbund in Baden-Württemberg setzt auf das sogenannte "Fünf-Säulen-Modell", um die Mitglieder "fit" für den Vertragswettbewerb im Gesundheitswesen zu machen.

Als Säulen in diesem Modell gelten Kollektivvertrag, Selektivverträge für Haus- und Fachärzte, Kostenerstattung, individuelle Gesundheitsleistungen und Einzelverträge mit Krankenhäusern im prä- und poststationären Bereich. Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner betonte bei einer Delegiertenversammlung, Ärzte sollten frei wählen können, welche der Optionen sie für ihre Praxis wählen.

Allerdings zeigte er sich überzeugt, dass sich nur die Ärzte im Wettbewerb behaupten könnten, die auch außerhalb des Kollektivvertrags weitere Einkommensmöglichkeiten hätten. 2010 will der Verbund für Orthopäden, Chirurgen und Neurologen einen Vertrag nach Paragraf 73 c etablieren. Einig ist sich Medi bereits mit der AOK über einen Vertrag zur kardiologischen Vollversorgung.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17123)
Organisationen
AOK (6954)
Personen
Werner Baumgärtner (458)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »