Ärzte Zeitung, 26.11.2009

"Fachgesellschaften sind ohne Zukunft"

DÜSSELDORF (iss). Den medizinischen Fachgesellschaften ist keine lange Zukunft mehr beschieden. Davon geht Professor Hans-Fred Weiser aus, Präsident des Verbandes der Leitenden Krankenhausärzte. "Wir werden sie in dieser Form nicht mehr sehr lange haben, weil die medizinischen Fächer zusammenwachsen", sagte er beim Deutschen Krankenhaustag auf der Medica.

Diese Einschätzung sei seine ganz persönliche Meinung, stellte Weiser klar. "Wir befinden uns in einem dramatischen Veränderungsprozesse, der bei den Fachgesellschaften noch nicht angekommen ist", sagte er. Das interdisziplinäre Arbeiten gewinne in den Kliniken immer mehr an Bedeutung.

Ärzte müssten die Interdisziplinarität in der Ausbildung lernen und Fachgesellschaften sollten sich diesem Thema stellen, forderte er. "Sie dürfen sich nicht länger auf die Grauzonen zwischen den Fächern konzentrieren und prüfen, wo einer dem anderen das Wasser abgraben könnte."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »