Ärzte Zeitung, 26.11.2009

Erfolgreiche Impfkampagne der KV Brandenburg

POTSDAM (ami). Die KV Brandenburg (KVBB) wertet ihre Impfkampagne im Oktober als vollen Erfolg. "Unsere Kampagne hat einmal mehr gezeigt, dass die Impf-Prävention von den märkischen Ärzten sehr ernst genommen wird und die Brandenburger alles andere als Impfmuffel sind", so das Fazit des märkischen KV-Chefs Dr. Hans-Joachim Helming.

Rund 2000 Brandenburger Arztpraxen haben an der Kampagne der KVBB in Kooperation mit den Arzneimittelherstellern Wyeth, GlaxoSmithKline und sanofi pasteur MSD mitgewirkt. Etwas über 200 000 Brandenburger ließen sich in den drei Kampagnenwochen impfen. Davon erhielten 180 000 eine Impfung gegen die saisonale Grippe. Doch auch die Durchimpfungsrate wurde weiter verbessert. Die Ärzte impften rund 6300 Kinder und Jugendliche gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »