Ärzte Zeitung, 30.11.2009

Ärzte in Rheinland-Pfalz demonstrieren

MAINZ (chb). Ärzte aus Rheinland-Pfalz wollen am Mittwoch in Mainz demonstrieren, um auf ihre Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen. Dazu werden nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung mindestens 500 Ärzte sowie ihre Mitarbeiterinnen in der Landeshauptstadt erwartet. Demonstriert werden soll ab 15 Uhr vor dem Landesgesundheitsministerium.

Wichtig ist den Ärzten, dass es ihnen nicht nur um mehr Geld geht. Vielmehr wollen sie darauf aufmerksam machen, dass Praxen durch die Honorarreform von der Insolvenz bedroht sind. Die Mitarbeiterinnen seien die ersten Leidtragenden. Einige Ärzte hätten den ersten Helferinnen bereits gekündigt oder ihre Stundenzahl reduziert. Letztlich seien aber auch die Patienten betroffen, wenn es zu Praxisschließungen kommen werde und sich der ärztliche Nachwuchs nicht mehr für eine Arbeit in der Praxis entscheide.

www.kv-rlp.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »