Ärzte Zeitung, 01.12.2009

NRW-Krebsregister wird 2012 nach Bochum verlegt

KÖLN (iss). Im Jahr 2012 wird das nordrhein-westfälische Krebsregister von Münster auf den Gesundheitscampus nach Bochum verlegt. Das haben die Gesellschafter des Registers einstimmig beschlossen, also die Ärzte- und Zahnärztekammern des Landes, die Kassenärztlichen Vereinigungen, die Landeskrankenhausgesellschaft, die Krankenkassen und die Landeskrebsgesellschaft.

"Das Krebsregister ist in seiner Größe einzigartig und ein Meilenstein bei der Krebsbekämpfung in Nordrhein-Westfalen", sagte Dr. Walter Döllinger, Staatssekretär im NRW-Gesundheitsministerium. Im Zuge des Standortwechsels solle ein Konzept entwickelt werden, wie die Erfassung von Krebsfällen durch das Register und die klinische Dokumentation zur Sicherung der Behandlungsqualität verbunden werden können. "Ich sehe in der Verlagerung des Krebsregisters eine große Chance und neue Möglichkeiten für die unentbehrliche landesweite Arbeit der Einrichtung", sagte Döllinger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »