Ärzte Zeitung, 02.12.2009

Patienten geben Kliniken eine "Zwei minus"

DÜSSELDORF (iss). Die überwiegende Mehrzahl der Patienten ist mit der Versorgung in Krankenhäusern zufrieden. Am besten schneidet in der Bewertung die ärztliche Versorgung ab. Das zeigt eine Patientenbefragung der AOK Rheinland/Hamburg.

Die Kasse hatte im Rheinland Patienten nach einem Klinikaufenthalt einen Fragebogen zugeschickt. Es beteiligten sich 26 700 Versicherte, das war eine Rücklaufquote von 38,8 Prozent. "Es gibt offensichtlich eine große Bereitschaft der Versicherten, Auskunft über die Versorgung zu geben", sagte Vorstandsmitglied Cornelia Prüfer-Storcks. In die Auswertung einbezogen wurden nur die 132 Häuser, zu denen es mehr als 75 Fragebögen gab.

"Insgesamt können die Krankenhäuser mit den Ergebnissen recht zufrieden sein", sagte Prüfer-Storcks in Düsseldorf. Das durchschnittliche Gesamturteil über alle Kliniken betrug 76,5 Prozent, bei einer Spanne von null bis 100 Prozent. In Schulnoten übertragen wäre das eine "Zwei minus".

Die ärztliche Versorgung erzielte einen Durchschnittswert von 79,2 Prozent, die niedrigste Bewertung gaben die Befragten für die Kategorie "Behandlungserfolg" mit 71,5 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »