Ärzte Zeitung, 02.12.2009

Patienten geben Kliniken eine "Zwei minus"

DÜSSELDORF (iss). Die überwiegende Mehrzahl der Patienten ist mit der Versorgung in Krankenhäusern zufrieden. Am besten schneidet in der Bewertung die ärztliche Versorgung ab. Das zeigt eine Patientenbefragung der AOK Rheinland/Hamburg.

Die Kasse hatte im Rheinland Patienten nach einem Klinikaufenthalt einen Fragebogen zugeschickt. Es beteiligten sich 26 700 Versicherte, das war eine Rücklaufquote von 38,8 Prozent. "Es gibt offensichtlich eine große Bereitschaft der Versicherten, Auskunft über die Versorgung zu geben", sagte Vorstandsmitglied Cornelia Prüfer-Storcks. In die Auswertung einbezogen wurden nur die 132 Häuser, zu denen es mehr als 75 Fragebögen gab.

"Insgesamt können die Krankenhäuser mit den Ergebnissen recht zufrieden sein", sagte Prüfer-Storcks in Düsseldorf. Das durchschnittliche Gesamturteil über alle Kliniken betrug 76,5 Prozent, bei einer Spanne von null bis 100 Prozent. In Schulnoten übertragen wäre das eine "Zwei minus".

Die ärztliche Versorgung erzielte einen Durchschnittswert von 79,2 Prozent, die niedrigste Bewertung gaben die Befragten für die Kategorie "Behandlungserfolg" mit 71,5 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »