Ärzte Zeitung, 14.12.2009

Plädoyer für Reform des Studiums an der Charité

BERLIN (ami). Berlins Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner setzt auf eine Reform des Medizinstudiums. Ein seit Ende 2007 bestehender Modellstudiengang an Europas größter Uniklinik Charité soll nun weiterentwickelt werden, kündigte er bei einem Vortrag zum 300-jährigen Bestehen der Charité an.

Er plädiert für ein Modell, das zentrale Elemente der Bologna-Deklaration wie die Qualitätssicherung enthält. Wichtig sei, die Studierbarkeit an nationalen und internationalen Einrichtungen ohne Zeitverzögerungen zu gewährleisten.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17543)
Organisationen
Charité Berlin (2965)
Personen
Jürgen Zöllner (27)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »