Ärzte Zeitung online, 04.01.2010

Bayern verzeichnet 2009 Rückgang bei praktischen und Allgemeinärzten

MÜNCHEN (sto). Die Zahl der berufstätigen Allgemeinärzte und praktischen Ärzte in Bayern ist rückläufig. Ende vergangenen Jahres waren bei der Bayerischen Landesärzte-kammer (BLÄK) 5719 Allgemeinärzte und 1055 praktische Ärzte gemeldet.

Das waren insgesamt 104 weniger als noch zwölf Monate zuvor. Insgesamt ist die Zahl aller bei der Kammer registrierten Ärzte jedoch erneut gestiegen, und zwar auf 71 037. Ende 2008 waren es noch 69 563. Die Zahl der niedergelassenen Ärzte stieg auf 24 138 (2008: 23 876) und die der Krankenhausärzte auf 23 862 (23 097). Ohne ärztliche Tätigkeit waren zum Jahresende 16 186 Ärztinnen und Ärzte. Davon waren 9584 im Ruhestand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »