Ärzte Zeitung online, 04.01.2010

Bayern verzeichnet 2009 Rückgang bei praktischen und Allgemeinärzten

MÜNCHEN (sto). Die Zahl der berufstätigen Allgemeinärzte und praktischen Ärzte in Bayern ist rückläufig. Ende vergangenen Jahres waren bei der Bayerischen Landesärzte-kammer (BLÄK) 5719 Allgemeinärzte und 1055 praktische Ärzte gemeldet.

Das waren insgesamt 104 weniger als noch zwölf Monate zuvor. Insgesamt ist die Zahl aller bei der Kammer registrierten Ärzte jedoch erneut gestiegen, und zwar auf 71 037. Ende 2008 waren es noch 69 563. Die Zahl der niedergelassenen Ärzte stieg auf 24 138 (2008: 23 876) und die der Krankenhausärzte auf 23 862 (23 097). Ohne ärztliche Tätigkeit waren zum Jahresende 16 186 Ärztinnen und Ärzte. Davon waren 9584 im Ruhestand.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »