Ärzte Zeitung, 10.02.2010

Höhere KV-Abschläge für Hausärzte im AOK-Vertrag

STUTTGART (fst). Hausärzte, die am AOK-Hausarztvertrag in Baden-Württemberg teilnehmen, können bereits bei der KV-Abschlagzahlung in diesem Monat mit höheren Zahlungen rechnen. Davon geht der Landeshausärzteverband in einem Rundschreiben aus.

Zudem könnten diese Ärzte für das dritte Quartal 2009 mit "erheblichen Honorarnachzahlungen" rechnen. Dies verbucht der Verband nach dem langen Streit über die Bereinigung der KV-Gesamtvergütung für sich als Erfolg. Man sei bei der "Konsolidierung der hausärztlichen Versorgung in Baden-Württemberg einen großen Schritt vorangekommen".

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
Krankenkassen (16464)
Organisationen
AOK (7021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »