Ärzte Zeitung, 17.02.2010

2300 Ärzte vor Start im BKK-Hausarztvertrag

STUTTGART (fst). Hausärzteverband, Medi und Betriebskassen zeigen sich mit dem Start des Hausarztvertrags in Baden-Württemberg zufrieden. Seit Unterzeichnung im September 2009 hätten sich 2300 Hausärzte und 13 000 Versicherte eingeschrieben.

Operativ startet der Vertrag am 1. April. Gerechnet habe man mit 2000 bis 3000 teilnehmenden Ärzten, die Erwartungen seien somit erfüllt, sagt Hausärzteverbandschef Dr. Berthold Dietsche. Die Ähnlichkeiten mit dem AOK-Vertrag mache es Ärzten einfach, "ohne großen Aufwand auch in den BKK-Vertrag einzusteigen", so Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »