Ärzte Zeitung, 01.03.2010

Verbraucherzentralen für Melderegister

OSNABRÜCK (cben). Die Verbraucherzentralen haben die Forderung nach einem Melderegister für Ärztefehler begrüßt. Der neue Patientenbeauftragte, Wolfgang Zöller (CSU), hatte befürwortet, ein Melderegister für Arzt-Fehler einzuführen (wir berichteten). In der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (OZ) erklärte der Gesundheitsexperte des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Stefan Etgeton: "Das ist in jedem Fall zu begrüßen, weil es Transparenz herstellt." Allerdings seien dazu genügend unabhängige Gutachter nötig, die mögliche Arztfehler beurteilen könnten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »