Ärzte Zeitung, 24.03.2010

BMG sieht keine Chance für Medizin-Bachelor

BERLIN (bee). Bei der Diskussion um die Umstellung des Medizinstudiums auf Bachelor- und Master-Abschlüsse hat das Bundesgesundheitsministerium den Reform-Kritikern den Rücken gestärkt.

"Wir sehen keinen Grund, uns gegen das Staatsexamen zu entscheiden", sagte die parlamentarische Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz (CDU) auf einer Veranstaltung des Medizinischen Fakultätentages (MFT). "Die Qualität des Medizinstudiums ist für das Ministerium wichtig. Daher sollten wir nicht in den Föderalismus zurückfallen", so Widmann-Mauz in Berlin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »