Ärzte Zeitung, 21.04.2010

Arbeitgeber beziffern Prämie auf 245 Euro

BERLIN (fst). Mehr Selbstbeteiligung für Versicherte, mehr Wettbewerb in der ambulanten Versorgung sowie Arzneiversorgung, Leistungsausgrenzungen: Das sind die Vorschläge des Bundesverbands der Arbeitgeberverbände (BDA) zur "Neuordnung" der GKV. Dabei votieren die Arbeitgeber für eine Gesundheitsprämie, um die Krankheits- von den Lohnkosten zu entkoppeln. Zusätzlich soll das Krankengeld gekürzt werden. Der bisherige Arbeitgeberbeitrag zur GKV wird nach dem BDA-Plan an die Arbeitnehmer ausgezahlt. Die Prämienhöhe gibt der Verband mit 245 Euro pro Monat an.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17121)
Krankenkassen (16326)
Organisationen
BDA (250)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »