Ärzte Zeitung, 21.04.2010

Arbeitgeber beziffern Prämie auf 245 Euro

BERLIN (fst). Mehr Selbstbeteiligung für Versicherte, mehr Wettbewerb in der ambulanten Versorgung sowie Arzneiversorgung, Leistungsausgrenzungen: Das sind die Vorschläge des Bundesverbands der Arbeitgeberverbände (BDA) zur "Neuordnung" der GKV. Dabei votieren die Arbeitgeber für eine Gesundheitsprämie, um die Krankheits- von den Lohnkosten zu entkoppeln. Zusätzlich soll das Krankengeld gekürzt werden. Der bisherige Arbeitgeberbeitrag zur GKV wird nach dem BDA-Plan an die Arbeitnehmer ausgezahlt. Die Prämienhöhe gibt der Verband mit 245 Euro pro Monat an.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17543)
Krankenkassen (16602)
Organisationen
BDA (251)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »