Ärzte Zeitung, 28.04.2010

Urabstimmung an kommunalen Kliniken gestartet

BERLIN (chb). Für die Ärzte an den kommunalen Krankenhäusern hat am Mittwoch die Urabstimmung begonnen. Bis zum 7. Mai können dort die Mitglieder des Marburger Bundes nun darüber entscheiden, ob sie ihren Tarifforderungen mit Streiks Nachdruck verleihen wollen. Um unbefristete Arbeitskampfmaßnahmen einzuleiten, ist eine Zustimmungsrate von 75 Prozent erforderlich.

"Die Forderung des Marburger Bundes nach besserer Bezahlung von Tages- und Nachtdiensten der Ärzte ist wirtschaftlich vertretbar und tarifpolitisch geboten", sagte der 1. Vorsitzende des Verbandes, Rudolf Henke, zum Auftakt der Urabstimmung. Die Tarifverhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern waren nach der fünften Verhandlungsrunde Mitte April abgebrochen worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »