Ärzte Zeitung online, 12.05.2010

Feueralarm: Ärztetag zwangsevakuiert

Feueralarm: Ärztetag zwangsevakuiert

DRESDEN (vdb/HL). Der Ärztetag in Dresden hat am Mittwoch kurz nach 17 Uhr seine Beratungen unterbrechen müssen. Ursache war ein noch ungeklärter Feueralarm.

Gegen 17:10 Uhr rückten fünf Löschfahrzeuge vor dem Dresdener Kongresszentrum an, Feuerwehrleute suchten nach den Ursachen des Alarms. Die 250 Delegierten und die sie begleitenden Verbandsvertreter und Journalisten wurden unverzüglich aus dem Tagungsgebäude evakuiert. Derzeit ist ungewiss, ob der Ärztetag noch heute seine Beratungen, die bis 18 Uhr dauern sollten, fortsetzen kann.

Es ist das erste Mal seit 1974, dass ein Ärztetag wegen eines außergewöhnlichen Ereignisses seine Sitzung unterbrechen musste. Damals wurde der Ärztetag in Berlin von einer Demonstration gestört, sodass die Tagung abgebrochen wurde.

Lesen Sie dazu auch:
Ärztetag-Evakuierung aufgehoben

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »