Ärzte Zeitung, 25.05.2010

Immer mehr junge Bremer Komasäufer müssen in die Klinik

BREMEN (cben). Im Land Bremen ist die Zahl der Alkoholvergiftungen unter Jugendlichen zwischen 2006 und 2009 um 48 Prozent angestiegen. Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) in Bremen mit. Die Kasse bezieht sich dabei auf eine eigene Auswertung von Krankenhausdaten der Ersatzkassen. Im vergangenen Jahr wurden demnach 98 Jugendliche im Alter zwischen zehn und 19 Jahren wegen Komatrinkens in eine Klinik eingewiesen - 2006 waren es 66.

"Hochgerechnet auf alle gesetzlichen Krankenkassen im kleinsten Bundesland wären das über 300 jugendliche Patienten", so Angela Motzko, Sprecherin der TK in Bremen. Die jungen Komatrinker liegen meistens zwischen ein bis zwei Tage im Krankenhaus und kosten die Krankenkassen zwischen 500 und mehr als 1 600 Euro.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17461)
Suchtkrankheiten (2924)
Organisationen
TK (2269)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Eine "mission impossible" für Diabetiker?

Kein Zweifel: Eine gute Blutzuckereinstellung plus Korrektur der übrigen Risikofaktoren lohnt sich. Um das zu erreichen, gilt es für Diabetiker zwei Hürden zu überwinden. mehr »

EU-Ärzte sollen bleiben dürfen

Theresa May hat ein Bleiberecht für EU-Bürger nach dem Brexit angekündigt. Betroffene Ärzte nehmen das jedoch mit gemischten Gefühlen auf. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »