Ärzte Zeitung, 04.06.2010

Alte Menschen im Fokus der Reha-Forschung

BERLIN (mn). Über den Stand der Alters- und Rehaforschung beraten am 6. Juli in Berlin Experten beim ersten Fachkongress für Rehabilitationsforschung und Versorgungsmanagement. Es sei "nicht begründbar, ältere Menschen allein aufgrund ihres Alters von Rehabilitationsleistungen fernzuhalten", so die Initiatoren. Veranstalter sind das Institut für Gerontologie der Uni Heidelberg und die AOK Baden-Württemberg. Vorgestellt werden soll ein Instrument, um das Reha-Potenzial älterer Patienten zu ermitteln.

Anmeldung und Informationen unter www.gaw-kongress.de

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16864)
Organisationen
AOK (6867)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »