Ärzte Zeitung online, 07.06.2010

Streikender Ärzte demonstrieren am 7. Juni in Frankfurt am Main

FRANKFURT/MAIN (dpa). Mit einer Kundgebung wollen die streikenden Ärzte der kommunalen Krankenhäuser ihren Forderungen noch einmal bundesweit Nachdruck verleihen. Zu dem Protest in Frankfurt werden am Montag, 7. Juni um 13 Uhr rund 4000 Teilnehmer erwartet.

Als Redner ist der Bundesvorsitzende der Ärztegewerkschaft Marburger Bund, Rudolf Henke, angekündigt. Der Streik geht in die vierte Woche. Der Marburger Bund fordert für die 55 000 Ärzte an den bundesweit 700 kommunalen Kliniken 5 Prozent mehr Geld sowie deutlich besser bezahlte Bereitschaftsdienste. Die kommunalen Arbeitgeber bieten 2,9 Prozent für eine Laufzeit von 33 Monaten.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17369)
Personen
Rudolf Henke (473)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »