Ärzte Zeitung, 08.06.2010

"CSU montiert dem Karren die Räder ab"

KÖLN (iss). Der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe Dr. Theodor Windhorst hat die regierungsinterne Auseinandersetzung über die Gesundheitspolitik scharf kritisiert. "Im Gesundheitswesen brennt das Dach lichterloh, und die Regierungsparteien beschäftigen sich beim Schwarzen-Peter-Spielen mit gegenseitigen Schuldzuweisungen", sagte er. Ärzte und Patienten warteten seit neun Monaten dringend auf Bewegung im Gesundheitswesen. "Doch die wird nicht kommen, wenn die CSU beim Karren Gesundheitspolitik nicht nur auf der Bremse steht, sondern auch gleich die Räder abmontiert", so Windhorst. Wenn es nicht anders gehe, müsse Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Machtwort sprechen, fordert er.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »