Ärzte Zeitung online, 02.07.2010

Umfrage: Finanzielle Anreize könnten mehr Ärzte aufs Land locken

KONSTANZ (eb). Finanzielle Anreize scheinen das geeignetste Instrument zu sein, um Ärzte auf das Land zu locken. Bei einer Umfrage der Ärzte-Plattform coliquio unter allen registrierten Medizinern hat sich immerhin jeder vierte Teilnehmer für diese Maßnahme ausgesprochen.

Höhere Honorare seitens der Kassen wurden von 14 Prozent der Teilnehmer genannt. Eine mögliche Übernahme der Praxismiete und die Vergabe von zinsfreien Darlehen und durch die Länder und Kommunen halten 12 Prozent für eine geeignete Maßnahme. Und 8 Prozent der Teilnehmer sind für Anschubfinanzierungen über Stipendien.

Weitere interessante Vorschläge waren auch: ein Freizeitausgleich für die überdurchschnittlich hohe Belastung durch Notdienste in ländlichen Gebieten (9 Prozent), Arztstationen mit einem Rotationssystem für Ärzte verschiedener Fachgebiete (8 Prozent) oder die Befreiung von Arzneimittelregressregelungen (6 Prozent), um Nachteile aufgrund der ungünstigen Patientenstruktur in solchen Gebieten zu vermeiden.

Mehr Informationen in der Pressemitteilung von coliquio

Die vollständige Umfrage finden Sie auf der Ärzte-Plattform coliquio (bitte einloggen oder zunächst kostenlos registrieren; nur für Ärzte)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »