Ärzte Zeitung, 05.07.2010

Bundesverdienstkreuz für Ulrich Oesingmann

KÖLN (iss). Der Präsident des Bundesverbands der Freien Berufe Dr. Ulrich Oesingmann ist mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Der Dortmunder Allgemeinmediziner war von 1985 bis 2001 Vorsitzender der KV Westfalen-Lippe und von 1989 bis 1993 der KBV.

Oesingmann erhielt das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus der Hand des NRW-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers. Der 70-Jährige ist auch Vorsitzender des Bundesverbands der Knappschaftsärzte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »