Ärzte Zeitung online, 02.08.2010

Grüne wollen Auskunft über Anstieg bei psychischen Erkrankungen

BERLIN (bee). Die Bundestagsfraktion der Grünen will von der Bundesregierung mehr über die stetige Zunahme von psychischen Erkrankungen wissen.

In einer parlamentarischen Anfrage soll geklärt werden, in wieweit statistische Daten vorhanden sind, die Auskunft über eine steigende Prävalenz und Inzidenz psychischer Erkrankungen über die letzten zehn Jahre geben können. Laut den Grünen mangelt es an diesen statistischen Daten. Ebenso will die Fraktion wissen, wie viele Fördergelder in den vergangenen zehn Jahren in die Erforschung von sozialen und biologischen Faktoren von psychischen Störungen gegangen sind. Im Vergleich dazu sollen auch die Gelder für die Versorgungsforschung aufgelistet werden.

Interesse hat die Fraktion auch daran, was die Bundesregierung plant, um die psychische Gesundheit von Erwerbslosen zu verbessern. Auch wollen die Abgeordneten eine Einschätzung, wie sie die Studie der Bertelsmann-Stiftung bewertet, die hausgefunden hat, dass nur wenige Menschen mit psychischen Beschwerden beim Hausarzt eine adäquate Diagnostik bekommen haben.

In den vergangenen Wochen hatten verschiedene Krankenkassen zum Anstieg von psychischen Erkrankungen gemeldet, zuletzt die Barmer GEK in ihrem Krankenhausreport 2010.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »