Ärzte Zeitung, 17.08.2010

Top-Thema: GKV-Finanzierungsgesetz

Telematik: Kein Kostendeckel im Spargesetz

Die Bundesregierung setzt weiter auf den Ausbau der Telematikinfrastruktur und damit auf die elektronische Gesundheitskarte (eGK). Im Diskussionsentwurf für das GKV-Finanzierungsgesetz nimmt sie den Bereich explizit von der Deckelung der Verwaltungskosten aus. Ausgaben für die Telematikinfrastruktur seien keine Verwaltungsausgaben der Kassen und damit nicht von deren Begrenzung erfasst, heißt es im Entwurf.

Bereits jetzt gelten für die Ausgaben für die Telematik Sonderregelungen: Sie sind anders als die sonstigen Verwaltungsausgaben nicht an die Einnahmeentwicklung der GKV gekoppelt. Nachdem sich die Koalitionäre bereits für die Einführung des Online-Stammdatenabgleichs auf der eGK entschieden haben, ist die Ausnahme von der Kostendeckelung ein weiteres Signal, dass auch die schwarz-gelbe Bundesregierung an dem Großprojekt festhält. (iss)

Top-Thema: GKV-Finanzierungsgesetz:
Hausarztverträge nach KV-Maßstab
Hausarztverträge: Schwarz-Gelb entkernt den Paragraf 73 b
Gesundheitsprämie: Die Hauptlast schultern die Versicherten
Honorar: Strikter Deckel für die nächsten zwei Jahre
Extrabudgetäre Leistungen: Mengenbegrenzungen und Abstaffelung
Telematik: Kein Kostendeckel im Spargesetz
PKV: Seitenwechsel in die Private soll leichter werden
Kliniken: In den nächsten zwei Jahren eine Milliarde weniger
Der Standpunkt: Reform im Rückwärtsgang

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »