Ärzte Zeitung online, 18.08.2010

Rösler erkundet Ärztemangel auf dem Lande

LOITZ (dpa). Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) will am Mittwoch, 18. August, im vorpommerschen Loitz eine Landarzt-Praxis besuchen, um sich ein Bild über den Ärztemangel auf dem Lande zu machen.

In Mecklenburg-Vorpommern gehen nach Angaben von Gesundheitsexperten bis 2020 rund 40 Prozent der Hausärzte in Ruhestand. Nur für wenige Praxen zeichnet sich Ersatz ab. In ganz Deutschland droht ländlichen Regionen eine unzureichende medizinische Versorgung.

Bemühungen, genügend junge Ärzte für eine Tätigkeit als Hausarzt zu gewinnen, haben bisher kaum Erfolg. Experten fordern daher die Lockerung der Zugangsbeschränkungen zum Medizinstudium. Auch Prämien sind immer wieder im Gespräch.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (16863)
Personen
Philipp Rösler (1035)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »