Ärzte Zeitung, 19.08.2010

Neuer RKI-Chef Burger tritt sein Amt an

BERLIN (fst). Professor Reinhard Burger ist am Donnerstag als neuer Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) in sein Amt eingeführt worden. Gesundheitsminister Philipp Rösler lobte Burger als den "Richtigen, die Expertise des Instituts auszuweiten und die Neuausrichtung zu einem Public-Health-Institut voranzutreiben". Der gelernte Mikrobiologe ist seit 2001 Vizepräsident des RKI, seit 1987 hatte er die Abteilung Immunologie, dann seit 1998 die Abteilung Infektionskrankheiten geleitet. Schwerpunkt seiner Arbeit ist unter anderem die Sicherheit von Bluttransfusionen und Blutprodukten gewesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »